Ob digital oder print - ohne Netzwerk geht es nicht
Pressesprecherseminar 2018 -Teilnehmer

15. avj-Pressesprecherseminar: Pressearbeit im Zeitalter der digitalen Ära

"Wie erreichen wir heute Journalisten, Blogger und Influencer?" Dieser Frage stellten sich 21 Pressemitarbeiter der avj-Verlage.

Pressesprecher, Online-Redakteure und Volontäre diskutierten über die klassischen Tools der Pressearbeit, bezogen die Chancen neuer Medien mit ein und setzten sich dabei kritisch mit der Frage auseinander, wo heute die Grenzen zwischen PR und Marketing zu sehen sind.

Den Auftakt des Seminars machte Mathias Voigt von literaturtest.de, der ein Grundlagenreferat über die Veränderung der Medienlandschaft, Anforderungen von social media und über das viel diskutierte Thema DSGVO hielt. Best Practice-Beispiele aus den Verlagen und kreative Workshops rundeten den ersten Tag ab.

Am zweiten Tag konnte die AG Komm Pressevertreter begrüßen, die aus ihrem Redaktionsalltag berichteten, ihre Wünsche äußerten aber auch fragten, was die Presseleute erwarten: Patricia Andreae (Frankfurter Allgemeine Zeitung), Roswitha Budeus-Budde (Süddeutsche Zeitung), Silke Hansen (Hessischer Rundfunk), Stefan Hauck (Börsenblatt) und Marsha Kömpel (Blog mutterundsoehnchen.de) gaben Anregungen, wie die Zusammenarbeit weiter optimiert werden könne. Die Frage "Sind Verlagsvorschauen für die Arbeit der Journalisten wichtig?", ging unentschieden aus. "Schicken Sie mir bitte keine Kataloge", sagte Patricia Andreae. "Ohne Kataloge geht es nicht", erwiderte Silke Hansen. "Letztendlich ist aber das Telefonat unabdingbar", resümierte Stefan Hauck und Marsha Kömpel freut sich immer über Post aus den PR-Abteilungen. Egal ob Katalog, Pressemitteilung oder ein Buchpaket. "Dadurch zeigt man mir die Wertschätzung meiner Arbeit", so die Bloggerin. Und für Roswitha Budeus-Budde steht fest: "Die Pressesprecher sind für mich die Nabelschnur zu den Verlagen."

Tomas Rensing, Leiter der AG Komm, die das Seminar alle zwei Jahre auf dem mediacampus in Frankfurt organisiert, zieht eine positive Bilanz: "Die Kolleginnen und Kollegen schätzen den Austausch sehr und nehmen aus dem Seminar viele neue Ideen und Inspirationen mit. Unser gemeinsames Ziel ist die Steigerung der Sichtbarkeit des Kinderbuchs in den Medien. Damit ist das Netzwerk der avj-Pressesprecher nicht nur interessant für die Arbeit des Einzelnen, sondern gibt auch wichtige Impulse für die Branche."
Schlagworte (Tags)
Aktuelles,
Website durchsuchen
Besuchen Sie uns
bei Facebook

Folgen Sie uns
bei Twitter