Jugendmedienschutzstaatsvertrag

Jugendmedienschutzstaatsvertrag (JMStV)-Novelle vorläufig gegenstandslos

Das Börsenblatt 50/2010 berichtet über den novellierten Jugendmedienschutzstaatsvertrag, der ab dem 1.1.2011 in Kraft treten soll. Demnach müssen Telemedien, so z.B. Websites, mit einer Alterskennzeichnung versehen werden, auf welchen sich Angebote finden, die die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen beeinträchtigen (Dr. Sprang berichtete davon in der avj-Mitgliederversammlung 2010).

Laut boersenblatt.net am 17.12.2010 ist die Novellierung des Jugendmedienschutzstaatsvertrags aufgrund des Votums des nordrheinwestfälischen Landtags vorerst gescheitert. »Alle Ausführungen, sie sich auf die Inhalte der JMStV-Novelle beziehen - vor allem die Alterkennzeichnung von Web-Angeboten-, sind also vorläufig gegenstandslos.«
Schlagworte (Tags)
Jugendmedienschutzstaatsvertrag,
Artikel mit Anderen teilen
Website durchsuchen
Praxisseminar Banner 2017
Besuchen Sie uns
bei Facebook

Folgen Sie uns
bei Twitter