Juli 2016

Pressespiegel Juli 2016

Dem aktuellen buchereport (7/8 2016) liegt ein Spezial zu Hörbüchern bei, welches sich auf Seite 20-22 davon berichtet dass der Kinder-Hörbuchmarkt in diesem herbst im Zeichen des Films steht.

Im Boersenblatt (25/2016) erscheint am 23.06.2016 ein Artikel über die avj-Mitgliederversammlung (S. 20).

Auf boersenblatt.de wird am 23.06.2016 von der 8. Sommeraktion "Kinderbücher für die Tafeln" der Selbst.Los! Kulturstiftung berichtet, bei der über 60.000 Bücher an Tafelkinder verschenkt wurden. 18 Verlage haben diese Bücher gespendet, 86 Buchhandlungen haben Transport und Verteilung der Bücher übernommen.

boersenblatt.de berichtet am 22.06.2016 über die Studie "Trend Tracking Kids 2016" des Marktforschungsinstituts iconkids & youth, laut der Kinder und Jugendliche wieder mehr lesen. 68 Prozent der 6- bis 19-Jährigen in Deutschland lesen vor allem gedruckte Bücher wieder häufiger.

In der Frankfurter Rundschau erscheint am 22.06.2016 ein Artikel über Kinder- und Jugendbücher, die Flucht und Anderssein thematisieren.

Am 16.06.2016 erscheint auf buchmarkt.de eine umfassende Zusammenfassung der vergangenen avj-Mitgliederversammlung.

Die aktuelle Ausgabe von JuLit (2/2016), herausgegeben vom Arbeitskreis für Jugendliteratur, thematisiert unter anderem, wie man Kinder an digitale Medien heranführen und gleichzeitig das literarische Lernen fördern kann. Außerdem enthält das Heft Themen rund um den Sport im Kinder- und Jugendbuch und die Verfilmung des Tagebuchs der Anne Frank.

Am 16.06.2016 berichtet boersenblatt.net von der avj-Mitgliederversammlung in Berlin und gibt einen Überblick über Themen und Ergebnisse.

Auf boersenblatt.net wird am 15.06.2016 vom Input-Vortrag von Brigitte Dinkelaker auf der avj-Mitgliederversammlung berichtet. Dieser hat die Ergebnisse einer Studie über die Lebenswelten der 14- bis 17-Jährigen in Deutschland zum Thema.

Auf buchreport.de ist am 09.06.2016 zu lesen, dass 2015 mehr Buchlizenzen ins Ausland, vor allem nach China, vergeben wurden. Dabei spielt vor allem das Kinderbuch eine wichtige Rolle. Insgesamt führt das Genre Kinder- und Jugendbuch mit 36% die Zahl der Lizenzen an.

Der Börsenverein gibt bekannt, dass mit 9,2 Mrd. Euro der Umsatz auf dem deutschen Buchmarkt seit zehn Jahren stabil bleibt und das trotz großer Umbrüche und massiver Medienkonkurrenz. Dazu äußert sich Alexander Skipis auch in der Tagesschau.

Der buchreport spezial Kalender subsumiert, dass momentan vor allem Lizenzthemen zur Fußball-WM und zu Kinofilmen auf dem Kalendermarkt gefragt sind (S. 14-15).

Das aktuelle eselsohr (6/2016) befasst sich unter anderem mit folgenden Themen: Reime-Sammlungen für Kinder als Hörbuch (S.6), das Thema Tod im Kinderbuch (S. 8), mit öffentlichen Bücherschränken (S. 19) und einem Extra zur London Book Fair 2016 (S. 21).

buchreport.de berichtet am 03.06.2016 vom bevorstehenden Gastlandauftritt Flanderns und der Niederlande auf der Frankfurter Buchmesse und geht speziell auf den Kinder- und Jugendbuchmarkt ein. Deutschland sei einer der wichtigsten Lizenzmärkte für Bücher aus Flandern und den Niederlanden. Außerdem wird über die Internationalen Kinder- und Jugendbuchwochen in Köln berichtet.

Die aktuelle Ausgabe von 1000 und 1 Buch befasst sich mit Rätseln und Geheimnissen in Kinder- und Jugendbüchern: von Klappen in Pappbilderbüchern über mysteriöse Zeichen und Symbole bis hin zum Kreieren von Spannung. Rezensiert werden unter anderem Kinderkrimis sowie Bücher über Flucht und Migration.

buchmarkt.de berichtet am 02.06.2016 davon dass der Hörverlag der avj beitritt und somit das 96. Mitglied ist.
Schlagworte (Tags)
Pressespiegel,
Artikel mit Anderen teilen
Website durchsuchen
Besuchen Sie uns
bei Facebook

Folgen Sie uns
bei Twitter