Mai 2019

Pressespiegel Mai 2019

Am 30. April berichtet die Märkische Allgemeine über die Aktion Lese-Reise zum Welttag des Buches 2019 in der Buchhandlung Tieke in Rathenow. Der Artikel ist auch online verfügbar.

Die Frankfurter Rundschau vom 26. April setzt sich mit der sinkenden Rechtschreibleistung von Grundschülern auseinander. Dass Kinder heutzutage weniger Bücher lesen wird als einer der Gründe genannt (S. 25).

Das Börsenblatt 17/2019 vom 25. April widmet sich den Aktionen rund um den Weltttag des Buches 2019, darunter die Lese-Reise (S. 37).

In der Süddeutschen Zeitung vom 23. April schlägt Heidemarie Brosche verschiedene Ansätze zur Förderung von leseschwachen Schülern vor (S. 14).

Am 23. und 24. April berichten zahlreiche Medien über die verschiedenen Angebote und Aktionen in Deutschland anlässlich des Welttages des Buches 2019, darunter ZDF.de, hessenschau.de, die Neue Westfälische (S. 14), die Leipziger Volkszeitung (S. 17), die Lingener Tagespost (S. 20), das Göttinger Tageblatt (S. 14), die Genthiner Volksstimme (S. 2), Merkur.de sowie waz.de.

Im Interview mit Fair Observer vom 22. April spricht der britische Kinderbuchautor Andy Seed u.a. über die positiven Effekte des (Vor-)Lesens und was Schulen und Eltern tun können um die Leselust bei Kindern zu wecken.

SZ.de vom 22. April beschäftigt sich mit der Frage, wie es um die Zukunft von Büchern steht und untersucht dabei u.a. in Bezug auf die junge Generation die Trends im Kaufverhalten und Nutzung von Bibliotheken.

Warum Lesen so wichtig ist und welche positiven Auswirkungen das regelmäßige Lesen laut Studien hat, erklärt B.Z. am Sonntag vom 21. April (S. 19).

In der Süddeutschen Zeitung vom 20. April diskutiert Sandra Richter die Vor- und Nachteile des "digitalen Lesens" im Vergleich zum "analogen Lesen" (S. 6).

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 20. April bespricht das neue Buch von der Kognitions- und Literaturwissenschaftlerin Maryanne Wolf in dem sie erläutert, warum das Lesen am Bildschirm zur Gewohnheit wird, aber nicht zum Regelfall werden sollte (S. 10).

Am 18. April fassen Boersenblatt.net und buchreport.de die Ergebnisse der Nutzerumfrage von LoyelyBooks zusammen, wonach 47,1 Prozent der Befragten angaben, in den letzten drei Monaten zum Jugendbuch gegriffen zu haben.

Im Börsenblatt 16/2019 vom 18. April räumt Sandra Bettendorf mit bestimmten Meinungen zu Kinderbüchern auf, wie z.B. dass Sachbücher für Kinder nicht mehr zeitgemäß seien (S. 27).

Die ZEIT 17/2019 vom 17. April veröffentlicht die ZEIT LEO-Bestsellerliste für den Monat April mit den zehn meistverkauften Kinder- und Jugendbüchern (S. 63).

In einem Artikel der Berliner Zeitung vom 13. April geht es um die Vermittlung von Medienkompetenz sowie Nutzungsmöglichkeiten von Smartphones in der Schule anhand eines "Smartphone-Führerscheins" (S. 10).

Publishersweekly.com vom 12. April stellt die Organisation "Reach Out and Read" vor, die dieses Jahr 30jähriges Jubiläum feiert und neben Bibliotheken auch Wartezimmer in Arztpraxen in Orte verwandelt, an denen Kindern vorgelesen und an denen mit Eltern über die Vorteile des Vorlesens gesprochen wird.

Im buchreport 15/2019 vom 11. April spricht Renate Reichstein über die Chancen und Herausforderungen im Segment Jugendbuch (S. 4).

Buchkultur 2/2019 vom 11. April nimmt Kinderbücher unter die Lupe, in denen die Zahl 11 eine große Rolle spielt (S. 72-73). Außerdem: im Buchkultur-Redaktionsgespräch geht es um Jugendliteratur und warum Jugendbücher auch für Erwachsene interessant sein können (S. 70-71).

Murmann-magazin.de vom 11. April stellt sechs Leseförderungsangebote vor, die Kinder zum Lesen motivieren.

Am 10. April berichtet berliner-woche.de über das Gütesiegel "Buchkindergarten", welches Einrichtungen für ihr Engagement in der frühkindlichen Leseförderung auszeichnet und in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben wird.

Verbaende.com veröffentlicht am 10. April die bundesweiten Aktionen zum Welttag des Buches 2019, darunter die Aktion "Lese-Reise", die von der avj und dem Sortimenter-Ausschuss des Börsenvereins organisiert wird.

Die F.A.Z. Rhein-Main-Zeitung vom 10. April stellt den Verein "Mentor" und dessen Arbeit in der Leseförderung an hessischen Schulen vor (S. 31).

Buchmarkt.de vom 10. April berichtet über den Startschuss der 32. Auflage des Literaturwettbewerbs "Kalbacher Klapperschlange".

In der Süddeutschen Zeitung vom 9. April findet sich ein Bericht über die Kinderbuchmesse in Bologna u.a. zu diversen Diskussionsrunden wie z.B. zur Situation der Jugendliteratur (S. 12). Der Messebericht von Dr. Roswitha Budeus-Budde ist auch online verfügbar.

Das Eselsohr 4/2019 berichtet über die Verleihung des avj medienpreises 2019 an Maren Bonacker sowie die Vergabe des Sonderpreises Leseförderung an Lesewelt Berlin e.V. auf der Leipziger Buchmesse (S. 27 & 32). Außerdem beschäftigt sich das Eselsohr mit der Sichtbarkeit von Frauen in der Kinder- und Jugendliteratur und stellt dazu eine Reihe von Titeln über inspirierende Frauen vor (S. 6-7). Weitere Themen dieser Ausgabe sind u.a. Kinderbücher über das Streiten und Versöhnen (S. 9) sowie Yoga-Bücher für Kinder (S. 14).

Der Sortimenterbrief 4/2019 gibt die vier Nominierten des Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreises aus 72 Einreichungen bekannt (S. 61).

dpr veröffentlicht die neuen Zahlen zur Mediennutzung der jungen Generation im Alter von 14 bis 29 Jahren.

Im Interview mit dem General-Anzeiger vom 5. April spricht der Neurobiologe Professor Martin Korte über die Vor- und Nachteile des Einsatzes digitaler Geräte an Schulen (S. 19).

Auf Buchmarkt.de vom 5. April blickt Susanna Wengeler zurück auf die 56. Kinderbuchmesse in Bologna mit einer ausführlichen Berichterstattung sowie vielen Bildern.

Eindrücke von der diesjährigen Kinderbuchmesse gibt es ebenfalls auf Boersenblatt.net vom 4. April zu sehen.

buchreport.express 14/2019 vom 4. April berichtet über das Abschluss-Event der diesjährigen Erfurter Kinderbuchtage (S. 5).

Eine Zusammenfassung zur Kinderbuchmesse in Bologna (u.a. wurde über das Thema Leseförderung diskutiert) ist im Börsenblatt 14/2019 vom 4. April nachzulesen (S. 16-18). Außerdem empfiehlt diese Ausgabe im "Leselotse" März/April die besten Kinder- und Jugendbücher in den Kategorien Bilderbuch, Kinderbuch, Jugendbuch, Hörbuch sowie "Fällt aus dem Rahmen" (S. 29 und online).

Publishingperspectives.com berichtet am 4. April von einem Besucherplus von 5% auf der diesjährigen Kinderbuchmesse in Bologna.

Am 4. April werden auf buchreport.de die meistverkauften Kinderbücher im Ostergeschäft des Vorjahres präsentiert.

In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 4. April geht es in einem Artikel um Schreibdefizite, die zunehmend bei Schülern beobachtet werden konnten, und was getan werden kann um die Ausbildung schriftlicher Kompetenzen zu fördern (S. 7).

In der ZEIT vom 4. April plädiert Gesine Grotrian für mehr Mut und Experimentierfreude bei Bilderbüchern, die Leser und Betrachter herausfordern (S. 47).

buchreport.magazin April 2019 bietet einen Überblick über diverse nationale Auszeichnungen, darunter der avj medienpreis 2019, der an Maren Bonacker für ihr Engagement für das Kinder- und Jugendbuch verliehen wurde (S. 74-75). Außerdem stellt diese Ausgabe einige Angebote von Buchhandlungen vor, die mit ihren Kreativ-Workshops Kinder für das Medium Buch begeistern wollen (S. 66-67).

Am 31. März berichtet Boersenblatt.net über den avj-Empfang zum Auftakt der Kinderbuchmesse in Bologna, der im Istituto di Cultura Germanica stattfand.
Schlagworte (Tags)
Pressespiegel,
Website durchsuchen
Mehr über die Kinder-
buchverlage unter:
kinder-jugendbuch-verlage.de
Besuchen Sie uns
bei Facebook

Folgen Sie uns
bei Twitter