August 2019

Pressespiegel August 2019

Auf boersenblatt.net vom 31. Juli nimmt der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Lesen Stellung zur Buchverschenkaktion zum Weltkindertag.

Am 30. Juli berichtet SZ.de über die Organisation "Lecture Vivante" in Timbuktu in Mali, die sich für die Leseförderung einsetzt und den örtlichen Jugendlichen den Wert von Büchern vermittelt.

Im Interview mit deutschlandfunk.de vom 30. Juli spricht Kirsten Boie über Leseförderung und äußert sich zur Bücherverteilaktion der Stiftung Lesen und Amazon.

Auf horizonworld.de kritisiert Prof. Gerald Hüther das klassische Schulsystem und plädiert für mehr Potenzialentfaltung an Schulen.

Die ZEIT 31/2019 vom 25. Juli befasst sich mit dem Thema Kinderarmut und was es bedeutet, als Kind arm zu sein (S. 67).

Neben vielen anderen Medien berichten und kommentieren Buchmarkt.de, boersenblatt.net, buchreport.de, deutschlandfunk.de und SZ.de vom 23. bis 27. Juli über die Buchverschenkaktion der Stiftung Lesen und Amazon zum Weltkindertag.

Im Schweizer Buchhandel 05/2019 vom 19. Juni spricht Daniel Fehr im Interview über den Schweizer Vorlesetag, u.a. über die Highlights 2019 und wie es zur Zusammenarbeit mit Ikea-Filialen kam (S. 4).

buchreport 29/2019 vom 18. Juli stellt das Konzept des Veranstaltungsformats "Nacht der Leseratten" für Kinder und Jugendliche vor (S. 5). Der Artikel ist auch online verfügbar.

Boersenblatt.net vom 11. Juli, Buchmarkt.de vom 12. Juli sowie buchreport.de vom 17. Juli berichten über die Aktion "Flybrary", bei der easyJet-Flugzeuge während der Sommerreisezeit Kinderbücher zum (Vor-)Lesen anbieten.

buchreport 28/2019
vom 11. Juli berichtet über die Kölner Aktion "Junges Buch für die Stadt" mit einem Poetry Slam für Kinder in einer Brühler Buchhandlung. Der Artikel ist auch online verfügbar.

Web.de vom 11. Juli beschäftigt sich mit Kinderbüchern, die kindgerecht "schwierige" Themen wie Trennung, Tod, Obdachlosigkeit und "Anderssein" erklären.

Die Mitteldeutsche Zeitung vom 9. Juli sowie die Thüringer Allgemeine vom 18. Juli weisen auf die Aktion "Bücherbadetour" von der Stiftung Lesen hin. Ziel ist es, Kinder und Eltern in den Sommerferien fürs Lesen und Vorlesen zu begeistern (S. 11).

Am 8. Juli berichtet boersenblatt.net über die Songveröffentlichung "Jetzt ein Buch" von Rapper Eko Fresh zum 60. Geburtstag des Vorlesewettbewerbs. Das Lied ist eine Hommage an das Buch und das Lesen.

Buchmarkt.de vom 8. Juli berichtet über die Internationale Jugendbibliothek in München, die zusätzliche 80.000 Euro an Fördergeld vom Freistaat Bayern erhält.

In einem Artikel der Stuttgarter Nachrichten vom 6. Juli geht es um Kinderbücher, die ganz selbstverständlich Vielfalt abbilden, u.a. wird auch auf die 20 Buchtitel der Aktion "Volle Vielfalt Kinderbücher" hingewiesen (S. 8).

Im Interview mit der ZEIT vom 4. Juli gibt die Verlegerin Silke Weitendorf Hintergrundinformationen zum Rechtsstreit um das berühmte deutsche "Pippi Langstrumpf"-Lied (S. 47 und online).

taz.de vom 4. Juli beschäftigt sich mit der Debatte über die Aneignung von Astrid Lindgrens Werken durch Rechtspopulisten in Schweden. Siehe hierzu auch das Interview mit Olle Nyman in DIE ZEIT vom 5. Juni sowie Nymans offenen Brief (deutsche Übersetzung bei KinderundJugendmedien.de vom 13. Juni).

DIE ZEIT 28/2019 und das Börsenblatt 27/2019 vom 4. Juli veröffentlichen die ZEIT LEO-Bestsellerliste Juli mit den zehn meistverkauften Kinder- und Jugendbüchern. Hier geht es zur Bestsellerliste.

Auf die Frage, wie man die Teenager-Tochter weg von Social Media und mehr zu Büchern bewegen kann, empfiehlt Bidisha in der "Book clinic" auf theguardian.com vom 6. Juli eine Reihe von Büchern, die für 16 Jährige interessant sein könnten.

buchreport.magazin Juli/August 2019 stellt neue Sachbücher zum Thema Klima und Umwelt vor, darunter auch Bücher für Kinder (S. 64-66 und online). Das Spezial "Hörbuch" befasst sich u.a. mit der Toniebox sowie mit der Tigerbox touch für ältere Kinder (S. 30-33 und online).

querlesen 1/2019 setzt sich u.a. mit Kinder- und Jugendliteratur in einfacher Sprache auseinander, die sich an Leser mit geringeren Lesekompetenzen und -motivation richtet (S. 4-7).

BuchMarkt 7/2019 geht im Special "Hörbuch" unter anderem der Frage nach, wie Bilderbücher in Hörbücher für Kinder übertragen werden. Verschiedene Hörbuchverlage verraten dabei, welche Arbeit dahintersteckt, wenn Bilder hörbar gemacht werden (S. 78-80). Im Special "Lernhilfen, Nachschlagewerke" werden aktuelle Sachbücher unter die Lupe genommen, die sich mit dem Thema Jugend und Bildung beschäftigen (S. 44-46).

Das Eselsohr 7/2019 befasst sich u.a. mit dem Thema Vorlesen und präsentiert einige Vorlesebücher (S. 6-7) sowie ein Plädoyer fürs Vorlesen (S. 8). Im Bulletin dreht sich alles rund um die Entwicklungen und Trends im Kinder- und Jugendsachbuch.

Am 2. Juli befasst sich nytimes.com mit Barbershops und Waschsalons, die sich für die Leseförderung einsetzen und an denen Kinder in Kontakt mit Büchern kommen können, während sie auf ihre Eltern warten.

Im Kölner Stadt-Anzeiger vom 2. Juli beleuchtet ein Artikel die Entstehung eines Schulbuches und worauf es ankommt, damit ein Lehrbuch der Lebenswirklichkeit von Kindern und Jugendlichen gerecht wird (S. 12).

Am 2. Juli berichtet SZ.de über die Gewinnerin des diesjährigen James Krüss Preises.

Im Sortimenterbrief 7-8/2019 vom 1. Juli spricht Franz Sales Sklenitzka im Interview u.a. darüber, was Kinder an Drachen- und Rittergeschichten fasziniert und was sich in seinen Augen über die Jahre bei den Kindern und in der Buchbranche verändert hat (S. 76-77).
Schlagworte (Tags)
Pressespiegel,
Website durchsuchen
Mehr über die Kinder-
buchverlage unter:
kinder-jugendbuch-verlage.de
Besuchen Sie uns
bei Facebook

Folgen Sie uns
bei Twitter