Dezember 2021

Pressespiegel Dezember 2021

Am 30. November äußert sich die SPD-Politikerin Nancy Faeser im Höchster Kreisblatt dazu, dass die Lesekompetenz von Kindern gestärkt werden muss und betont auch die Rolle von frühkindlicher Leseförderun (S. 10).

Im Börsenblatt 47/2021 vom 25. November werden Kinderbücher sowie Elternratgeber empfohlen, mit denen man Kinder zum Thema Diversität und Rassismus aufklären kann (S. 22-23).

Die Saarbrücker Zeitung von Merzig-Wadern vom 23. November berichtet über die örtlichen Erfahrungen und Aktionen für den bundesweiten Vorlesetag (S. 19).

In der Ostsee-Zeitung (Rostocker Zeitung) vom 19. November erfährt man über das Projekt "Bücheralarm". Mithilfe von Podcasts soll das Interesse und die Lust aufs Lesen geweckt werden (S. 9). Auch auf boersenblatt.net findet man dazu einen Artikel vom 10. November.

Das Hamburger Abendblatt berichet am 18. November über die digitale Lernplattform "Preply", die eine Weltkarte mit Literaturübersetzungen zeigt. Kinder- und Jugendliteratur gehört zum weitverbreitetsten Segment (S.15).

Am 18. November führt DIE ZEIT ein Interview mit der Literaturwissenschaftlerin Malin Nauwerck, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, den Nachlass, der in Steno geschriebenen Texte von Astrid Lindgren zu entschlüsseln (S. 76-77).

Auf boersenblatt.net vom 17. November wird über den Bundesweiten Vorlesetag am 19. November berichtet. Mehr als 550.00 Vorleser*innen und Zuhörer*innen beteiligen sich an diesem Tag unter dem Motto: Freundschaft und Zusammenhalt.

Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vom 14. November informiert über ein neues Leseförderungsprojekt: die Frankfurter Bücherkoffer. Dadurch soll die Mehrsprachigkeit der Kinder gefördert sowie die Integration in Deutschland unterstützt werden (S.14).

Am 12. November meldet boersenblatt.net, dass durch die Kampagne "Kinderbücher für die Tafeln" der Selbst.Los! Kulturstiftung in diesem Jahr über 120.000 Kinder- und Jugendbücher gesammelt wurden.

DIE ZEIT spricht am 11. November mit der Autorin Liane Schneider über ihre erfolgreiche Kinderbuchfigur Conni und welche Kritik die Bücher erhalten (S. 69).

Die Bremer Nachrichten vom 10. November nehmen die 50. Verleihung zum Anlass, um die Geschichte des Kinder- und Jugendbuchpreises Buxtehuder Bulle zu erzählen (S. 22).

Auf boersenblatt.net vom 9. November wird vom STARK Verlag berichtet, der Buchpakete an Schulen in den Hochwassergebieten von rund 60.000€ gespendet hat.

sueddeutsche.de veröffentlicht am 9. November einen Video-Beitrag, in dem eine indonesische Frau mit ihrer mobilen Bibliothek den Bewohner*innen die Möglichkeit gibt, Bücher zu leihen im Tausch gegen Müll. Die Aktion soll nicht nur zum Umweltschutz sondern auch zur Leseförderung im Umkreis beitragen.

Die Hannoversche Allgemeine Zeitung vom 9. November legt dar, worin die Schwierigkeit des Ersetzens oder Belassens von kritischen Wörtern in Kinderbuchklassikern wie Pippi Langstrumpf oder Jim Knopf besteht (S. 16).

Die Süddeutsche Zeitung vom 05. November berichtet über die Verleihung der Jugendliteraturpreise auf der Frankfurter Buchmesse (S. 13).

In Heft 11 des Eselsohrs findet man unter anderem Buchempfehlungen und Spieletipps für die Weihnachtszeit (S. 6-9, S. 22, S. 28-29) sowie Titel für Kinder rund um das Thema Tod und Trauer (S.14-15). Passend zur Verleihung des Deutschen Jugendliteraturpreises 2021 wurde das Bilderbuchprojekt "Mit dem Buch zum Kind" gestartet (S. 17).
Außerdem wird ein Tagungsbericht über die vom SIKJM und der Universität Paderborn veranstaltete Tagung "Literatur in einfacher Sprache - Chancen und Grenzen" (S. 23) sowie ein Bericht über das Bilderbuchprojekt "Mit dem Buch zum Kind" im Rahmen der Verleihung des Deutschen Jugendliteraturpreises veröffentlicht (S. 17).
Schlagworte (Tags)
Pressespiegel,
Website durchsuchen
Mehr über die Kinder-
buchverlage unter:
kinder-jugendbuch-verlage.de
Besuchen Sie uns
bei Facebook

Folgen Sie uns
bei Twitter