Juni 2019

Pressespiegel Juni 2019

Am 29. Mai berichtet nwzonline.de über das Gütesiegel "Prädikatsbuchhandlung - Partner für Leseförderung". Die Auszeichnung geht an Buchhandlungen, die sich in der Leseförderung engagieren.

Am 28. Mai veröffentlichen tagesschau.de und welt.de die Ergebnisse der Bitkom-Studie, bei der mehr als 900 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahren zur Nutzung digitaler Geräte und Medien befragt wurden. Aus der Umfrage geht hervor, dass ein Großteil der Kinder bereits Smartphones nutzt, bevor er/sie richtig lesen und schreiben kann.

Die Taunus Zeitung vom 28. Mai berichtet über die Helmut-Schmidt-Schule, die anlässlich des Welttages des Buches drei lesebegeisterte Schülerinnen zu "Lese-Königinnen" gekürt hat (S. 16).

In einem Artikel der Mündener Allgemeinen vom 28. Mai geht es um die Lesestart Aktion, ein bundesweites Leseförderprogramm, das Kinder von klein auf bis zum Schulstart begleitet (S. 6).

Einen Überblick über die ersten Sieger der Landesentscheide im 60. Vorlesewettbewerb bietet Boersenblatt.net am 24. Mai.

In der Süddeutschen Zeitung vom 24. Mai werden verschiedene Kinder- und Jugendbücher vorgestellt, u.a. wird anlässlich der Europawahl 2019 ein Sachbuch rund um das Thema Europa besprochen, das Jugendliche zum Diskurs anregt (S. 15).

Das Börsenblatt 21/2019 vom 23. Mai empfiehlt im Leselotse Mai /Juni die besten Kinder- und Jugendbücher in den Sparten "Bilderbuch", "Kinderbuch", "Jugendbuch" , "Comic" und "Fällt aus dem Rahmen" (S. 28 und online).

Die Passauer Neue Presse vom 23. Mai berichtet über die Einrichtung des ersten Leseclubs der Stifung Lesen im Landkreis Passau. Die Leseclubs bieten Kindern Raum, sich gegenseitig zu unterstützen und zum regelmäßigen Lesen zu motivieren (S. 24).

Im Frankfurter Wochenblatt vom 22. Mai gibt es einen Artikel über das Abschlussfest der Aktion "Buch-Stapler", bei der über 3000 junge Leser von 30 Büchern das beste Kinderbuch und das beste Sachbuch gekürt haben (S. 6).

Im WDR erscheint am 21. Mai ein Beitrag über den Vorlesewettbewerb und den besten Vorleser in NRW.

Im Gespräch mit 20 Minuten vom 21. Mai beantwortet Barbara Jakob Fragen rund um das Vorlesen, u.a. wofür das Vorlesen gut ist, wie man die passende Lektüre findet und wie man Spaß am Lesen am besten vermittelt.

Buchmarkt.de vom 20. Mai berichtet über die "Premiere"- Pressebörse in Berlin, bei der neun Kinder- und Jugendbuchverlage ihre Herbstprogramme vorgestellt und über Trends im Kinder- und Jugendbuch gesprochen haben (S. 7).

Boersenblatt.net vom 17. Mai und buchreport 21/2019 vom 23. Mai (S. 16) fassen die Ergebnisse der KIM-Studie 2018 zum Medienverhalten von 6 bis 13-Jährigen in Deutschland zusammen. Aus der Studie geht hervor, dass jedes zweite Kind in der Freizeit liest.

Im buchreport 20/2019 vom 16. Mai spricht Katinka Kornacker im Interview über die Chancen und Perspektiven von Comics im Buchhandel (S. 4). Außerdem stellt diese Ausgabe das Konzept der Kinderbuch-Hitliste vor, die Kinder ab 10 Jahre fürs Lesen motivieren soll (S. 5).

Schwerpunktthema des Schweizer Buchhandels 04/2019 vom 15. Mai ist der Gastlandauftritt der Schweiz auf der Kinderbuchmesse Bologna 2019.

Am 15. Mai findet sich auf schwarzwaelder-bote.de ein Artikel über die Aktion Lese-Reise zum Welttag des Buches 2019 in einer Buchhandlung in Baiersbronn.

In der Hessischen Allgemeinen vom 15. Mai erscheint ein Artikel über die Buchmesse "KasselBuch", die vom 11. bis 12. Mai stattfand und erstmals eine Lesung für Kinder im Programm hatte (S. 11).

SZ.de und Berliner Kurier vom 13. Mai sowie buchreport.de vom 23. Mai berichten über die Wiederentdeckung des Romanentwurfs "Liebe Kitty" von Anne Frank.

Auf Buchmarkt.de vom 12. Mai ist eine Zusammenfassung inklusive Fotos vom 30. avj-Praxisseminar nachzulesen.

10 AutorInnen und "Children's Laureates" verraten auf theguardian.com vom 11. Mai wie sie zu "Bücherwürmern" wurden und geben Tipps wie sowohl Schulen als auch Eltern die Lesemotivation von Kindern steigern können.

Am 10. Mai berichtet Buchmarkt.de über die Verleihung des KIMI-Siegels für Vielfalt in der Kinder- und Jugendliteratur, die erstmals am 9. Mai in der Werkstatt der Kulturen in Berlin-Neukölln stattfand.

Die Süddeutsche Zeitung vom 10. Mai befasst sich in einem Artikel mit der Frage, ob Kinderbücher nur perfektes Idyll nachzeichnen sollen und ob solche Kinderbücher verbannt werden sollten, die von Erwachsenen als "suspekt" empfunden werden (S. 15).

buchreport 19/2019 vom 9. Mai meldet, dass ein Blick auf aktuelle Bestsellerlisten zeigt, dass starke Frauen und feministische Themen in illustrierten Biografien und in der Sparte Graphic Novel sehr gefragt sind (S. 32).

Im Münchner Merkur vom 8. Mai spricht die "Lesekünstlerin des Jahres 2019" Silke Schlichtmann über das Vorlesen und verrät, was ihr bei ihren Lesungen mit Kindern besonders wichtig ist (S. 16).

Der Reporter vom 8. Mai berichtet über die Lese-Reise zum Welttag des Buches 2019 mit einer Veranstaltung an der Grömitzer Grundschule (S. 21).

BuchMarkt 5/2019 präsentiert eine Auswahl an Kinderkalendern und die Arbeit der Illustratoren dahinter (S. 78-79). Des Weiteren zeigt diese Ausgabe eine Fotostrecke zur diesjährigen Internationalen Kinderbuchmesse in Bologna (S. 82-83).

Im Eselsohr 5/2019 geht es u.a. um Kinderbücher, die ganz selbstverständlich Vielfalt abbilden ohne Klischees zu bedienen (S. 6-7), um Kinderbücher, die frei von Geschlechterstereotype und Rollenzuschreibungen sind (S. 8-9) und um Bücher rund um das Leben von Leonardo da Vinci anlässlich seines 500. Todestages (S. 21). Außerdem in dieser Ausgabe: Impressionen von der diesjährigen Kinderbuchmesse in Bologna (S. 2).

Wie Eltern ihre Kinder zum Lesen motivieren können, beschreibt suedkurier.de vom 3. Mai.

Die ZEIT vom 2. Mai stellt die zwölfjährige Mirai und ihre Arbeit als Buch-Bloggerin vor und wie sie mit ihren Buchtipps andere Kinder für das Lesen begeistern möchte (S. 77).

Im Börsenblatt 18/2019 vom 2. Mai verrät Stephanie Krawehl, nach welchen Geschichten Kinder und Jugendliche in ihrer Buchhandlung oft fragen. Außerdem: die ZEIT LEO Bestsellerliste Mai 2019 mit den zehn meistverkauften Kinder- und Jugendbüchern (S. 22).

Im Gespräch mit Ari Folman und David Polonsky, die das Tagebuch der Anne Frank als Graphic Novel umgesetzt haben, geht SZ.de vom 2. Mai u.a. der Frage nach, ob man aus jeder Geschichte einen Comic machen darf.

Am 2. Mai befasst sich ein Artikel auf theguardian.com mit dem Wandel im amerikanischen Kinderbuchmarkt hin zu mehr Vielfalt in Büchern.

Der Sortimenterbrief 5/2019 vom 1. Mai fasst die Ergebnisse des dreiteiligen Symposiums "Lernen, üben und merken" zusammen, bei der Schüler, Pädagogen und Eltern zum Thema analoge und digitale Lehrmittel befragt wurden (S. 15-19).
Schlagworte (Tags)
Pressespiegel,
Website durchsuchen
Besuchen Sie uns
bei Facebook

Folgen Sie uns
bei Twitter