Juni 2022

Pressespiegel Juni 2022

Im Hamburger Abendblatt vom 30. Mai sprechen Verlagsprofis über die Produktion von Kinderbüchern (S. 12).

Im Börsenblatt 21/22 vom 25. Mai wird der Papiermangel im Bezug auf die Auflagenplanung des Manga-Geschäfts besprochen (S. 16-17). Außerdem werden erste Eindrücke zum Gratis Comic Tags gegeben (S. 20).

boersenblatt.net vom 23. Mai gibt das Schulranzenprojekt des Deutschen Kinderhilfswerks bekannt. Hierbei erhalten Kinder aus geflüchteten Familien einen Schulranzen inklusive einem Buch auf Deutsch/Englisch/Ukrainisch.

Das Evangelische Literaturportal erweitert sein Angebot um den digitalen Leseclub "Lies mal!".

Der Berchtesgadener Anzeiger vom 23. Mai berichtet von Christine Knödlers Lyrik-Workshops, bei denen sie auf spielerische Weise Kindern Lust auf Literatur macht.

Die Stuttgarter Nachrichten vom 22. Mai stellen das in 2014 initiierte Projekt "Buchkinder" vor. In der Schreibwerkstatt der Stadtbücherei können Kinder eigene Bücher malen, drucken und binden lassen.

Im Kölner Stadt-Anzeiger Köln vom 18. Mai wird die Spendenaktion der Kinderbuchverlage Boje und Baumhaus für geflüchtete ukrainische Kinder thematisiert (S. 28).

buchreport 20/22 vom 19. Mai erzählt von der Buchhandlung Ute Hentschel, die zum bundesweiten Aktionstag Gratis Comic Tag einen ganzen Abend den Bilderbuchgeschichten gewidmet hat (S. 5). Zusätzlich erfährt man vom konstanten Manga-Boom, die Eröffnung eines Manga Stores sowie die internationale Auswirkung der Manga auf dem Buchmarkt (S. 12-13).

boersenblatt.net vom 18. Mai gibt das Austauschprogramm BLICK bekannt, eine jährliche Austauschwoche in der die Zusammenarbeit zwischen Buchhandel und Verlage verbessert werden soll.

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 16. Mai spricht über Entwicklungen im Hörbuchmarkt. Dabei geht es u. A. auch um die Frage, welche Auswirkungen künstlich erzeugte Stimmen auf die Branche haben (S. 13).

buchmarkt.de
vom 12. Mai gibt bekannt, dass 600 Mal- und Bastelbücher an das Kinderhaus der Münchner Volkshochschule gespendet wurden, um den geflüchteten Kindern, die vor Ort betreut werden, eine Freude zu bereiten.

ndr.de
vom 12. Mai berichtet über die immer größer werdende Auswahl an ukrainischen Kinderbüchern in Deutschland und das vielfältige Angebot an kostenlosen Downloads.

buchmarkt.de
veröffentlicht am 10. Mai die Pressemeldung zum 31. avj-Praxisseminar in Fulda.

Auf sueddeutsche.de vom 10. Mai sprechen Anna Spies und Christoph Schöne, vom Verein Comicaze, über den Gratis-Comic-Tag.

buchmarkt.de vom 05. Mai berichtet von dem Kinderbuchklassiker "Das kleine Ich bin ich", welches nun als deutsch-ukrainische Ausgabe erscheint. Davon werden 5.000 Exemplare an Hilfsorganisationen für ukrainische Kinder gespendet.

Die tageszeitung vom 05. Mai spricht über die sexuelle Aufklärung in Kinderbüchern und die heutige Schwierigkeit diverse Konzepte zu vermitteln.

buchreport
18/22 vom 05. Mai berichtet über die Probleme bei der Umsetzung des Digitalpakts Schule.Die Ergebnisse beruhen auf der Studie der Universität Hildesheim und des WZB (S. 13).

Auf ndr.de vom 02. Mai wird über das Thema Krieg gesprochen. Kirsten Boie äußert sich im Interview zu der Thematik und welche Kraft Bücher in solchen Situationen auf Kinder haben.

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 02. Mai berichtet über zwei junge Buchbloggerinnen und ihre Arbeit (S. 30).

BuchMarkt 5/2022
präsentiert ukrainische Kinderbücher (S. 4) und wie sie ihren Weg nach Deutschland finden (S. 35).

Im Schweizer Buchhandel 4/22 lässt man die Kinderbuchmesse in Bologna Revue passieren und spricht über die Erfahrungen und Wichtigkeit solcher Messen (S. 18-21).

Im Eselsohr 5/22 werden Lesespiele vorgestellt, die helfen sollen, den Weg zum Buch zu finden (S. 6-7). Außerdem wurden Impressionen zur Buchmesse in Bologna gesammelt (S. 21). Im Interview mit Vitali Ziusko, Gründer des unabhängigen russischen Kinderbuchverlags KompasGuide, spricht er über die Situation in Russland, den Stand gegen Krieg und welche Auswirkungen es auf seinen Verlag hat (S. 18-20).

In 1001 - Das Magazin für Kinder- und Jugendliteratur 2/22 liegt der Fokus auf das Thema "Krisen" im Leben von Kindern und Jugendlichen. Was versteht man unter einer "Krise" (S. 4-9), wie ist diese zu bewältigen (S. 14-15) und wie können sie in Szene gesetzt (S. 10-11) oder dargestellt werden (S. 16- 20)? Hierzu werden unterschiedliche Ansätze behandelt und Leseempfehlungen zu den jeweiligen Situationen gegeben.
Schlagworte (Tags)
Pressespiegel,
Website durchsuchen
Mehr über die Kinder-
buchverlage unter:
kinder-jugendbuch-verlage.de
Besuchen Sie uns
bei Facebook

Folgen Sie uns
bei Twitter