November 2018

Pressespiegel November 2018

Die Welt vom 30. Oktober befasst sich mit den zentralen Befunden der von der Stiftung Lesen vorgestellten Vorlesestudie 2018. In seinem Kommentar erklärt Wieland Freund warum Jungen sich beim Lesen schwerer tun als Mädchen (S. 21).

Am 29. Oktober berichten Buchmarkt.de sowie Buchreport.de über die Veröffentlichung der Vorlesestudie 2018 der Stiftung Lesen und deren zentralen Ergebnisse.

Das Börsenblatt 43/2018 vom 25. Oktober berichtet über den Kinder- und Jugendbuchmarkt in China und die große Nachfrage nach Lizenzen von deutschsprachigen Kinder- und Jugendbüchern (S. 28-29). Ebenfalls in dieser Ausgabe zu lesen, ist ein Bericht über den Welttag des Buches 2019 und der Buch-Gutschein-Aktion "Ich schenk dir eine Geschichte" (S. 34).

Am 25. Oktober geht es in einem Artikel auf Stuttgarter-Nachrichten.de um Vorlesebücher und warum laut Journalistin und Kinderbuchautorin Anne Böhme gute Vorlesebücher selten sind.

In den Fürther Nachrichten vom 24. Oktober erzählen zwei Fachfrauen zum "Tag der Bibliothek", wie es um die Lesebegeisterung von Jugendlichen steht (S. 29).

Boersenblatt.net und Buchmarkt.de vom 24. Oktober sowie buchreport.de vom 26. Oktober geben die Gewinner des Kinderhörbuchpreises BEO 2018 bekannt.

Ebenfalls am 24. Oktober berichtet Boersenblatt.net über das Gütesiegel "Ausgezeichnete Lesepartner für Kinder- und Jugendliteratur in Baden-Württemberg", das dieses Jahr erstmals an 44 baden-württembergische Buchhandlungen vergeben wurde.

Theguardian.com beschäftigt sich in einem Artikel vom 18. Oktober mit Bilderbüchern für Kinder, in denen ernste Themen wie Sorgen, Ängste und psychische Belastungen aufgegriffen werden.

Im Börsenblatt "Spezial Hörbuch, Filme & Musik" vom 18. Oktober geht es um die Jugendbuchszene auf der Frankfurter Buchmesse 2018 (S. 22) und außerdem: im Interview spricht Kulturjournalistin Verena Hoenig über die aktuellen Hörbuch-Produktionen für Kinder (S. 54-55).

Die Süddeutsche Zeitung vom 16. Oktober berichtet über die Vergabe des Deutschen Jugendliteraturpreises und stellt die Gewinnertitel vor (S. 15).

Anlässlich der Frankfurter Buchmesse 2018 mit dem Gastland Georgien befasst sich die Süddeutsche Zeitung vom 12. Oktober mit der Kinderbuchszene in Georgien (S. 13).

In der Offenbach-Post vom 10. Oktober spricht Jugendbuch-Experte Hans-Heino Ewers im Interview über '20 Jahre Harry Potter in Deutschland', Fantasy, und was einen Klassiker der Kinderliteratur ausmacht. (S. 28).

Im Eselsohr 10/2018 geht es u.a. um Jugendliteratur mit feministischen Themen (S. 6-7), Einhörnern in Kinder- und Jugendbüchern (S. 8-9), und um die Frage, ob gezielte Lektüreempfehlungen für Jungen eine gute Idee ist (S. 28). Die Beilage "Bulletin Jugend & Literatur" beschäftigt sich mit dem Thema rund um die Buchszene in Georgien.

Im Kölner Stadt-Anzeiger vom 5. Oktober spricht die Vorsitzende der Kritikerjury Birgit Müller-Barndorf über den Deutschen Jugendliteraturpreis und ihre Einschätzung zur Qualität von Kinder- und Jugendbüchern (S. AM35).

Der Sortimenterbrief 10/2018 befasst sich mit einer im Jahr 2017 durchgeführten Studie, in der Schüler und Pädagogen in ganz Österreich über die Gegenwart und Zukunkt von Schulbüchern befragt wurden (S. 50).

buchreport.magazin Oktober 2018 widmet sich im Spezial "Kinder & Jugend" u.a. diesen Themen: die zentralen Befunde der Kinder-Medien-Studie 2018 (S. 6), die ausführliche Warengruppen-Analyse im Kinder- und Jugendbuchsegment (S. 8-10), der Trend zu ernsten Themen wie Mobbing, Gewalt oder Rassismus im Jugendbuch (S. 26-28), die Bedeutung von Sachbüchern in der Leseförderung (S. 30-32). Außerdem: im Interview spricht Kirsten Boie über die Hintergründe der "Hamburger Erklärung" und welche Folgen aus begrenzter Lesefähigkeit entstehen können (S. 60-62).
Schlagworte (Tags)
Pressespiegel,
Website durchsuchen
Besuchen Sie uns
bei Facebook

Folgen Sie uns
bei Twitter