Oktober 2021

Pressespiegel Oktober 2021

Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vom 26. September berichtet über die Schwierigkeiten, die Kinder und Jugendliche mit dem Lesen haben und macht auf die unterschiedlichen Angebote der Stiftung Lesen aufmerksam (S. R4).

Die Süddeutsche Zeitung vom 24. September empfiehlt eine Bandbreite von Erstlesebüchern (S.17).

Im buchreport vom 23. September gibt der zukünftige Vorsitzende der avj, Bernd Herzog, ein Interview über das wachsende Segment Kinder- und Jugendbuch (S. 4).

Das Börsenblatt Spezial: Kinder- und Jugendbuch vom 23. September empfiehlt Titel, die sich auf das Thema "Verstehen lernen" fokussieren - von Sorgen der Kinder, über das Anders sein bis hin zur Erklärung von Hintergründen (S. 28-32). Der Erstlesebuch-Markt steht im Wandel - von Comics, Gaming-Ansätzen und Fantasythemen wird er bereichert (S. 50-51). Wie "echt" oder "verfremdet" Sachbücher sind bzw. sein sollten, darüber diskutieren Verlage und Renate Grubert (S. 54-55).

Auf BR24 vom 21. September und in der Märkischen Oderzeitung vom 22. September wird über den anhaltenden Papiermangel berichtet. Auch im Buchmarkt 9/2021 werden die Herstellungsprobleme, Lieferengpässe und Preisveränderungen innerhalb des Kinderbuchmarkts angesprochen (S. 108-110).

Die Frankfurter Neue Presse vom 17. September berichtet über den 15-Jährigen Johann Waechter, der mit seinem Blog "jungs_lesen_eh_nicht" auf Instagram junge Leser*innen inspiriert (S. 10).

buchreport .de, buchmarkt.de und das Börsenblatt vom 23. September (S. 49) berichten über die Mitgliederversammlung der avj und die Neuwahlen zur Amtsperiode 2022-24.

Bei WDR 5 vom 10. September ist die Vorsitzende vom Bundesverband der Leselernhelfer, Margret Schaaf, zu Gast und berichtet über die Verschlechterung der Lesekompetenz während des Corona-Lockdowns. Wie Leseförderung funktioniert und wie aus Lesefrust Leselust wird - hören Sie hier.

Die Süddeutsche Zeitung vom 10. September empfiehlt Bücher für Kinder und Jugendliche - von Fabeln, Gedichten bis hin zu Romane und Comics (S. 20).

Das Börsenblatt vom 9. September mit dem Spezial: Weihnachten und Adventskalender empfiehlt Weihnachtshörbücher für Kinder (S. 30-31).

Auf buchreport.de vom 2. September werden die Ergebnisse des Online-Audio-Monitor 2021 dargelegt. Der höchste Anteil von regelmäßiger Online-Audionutzung liegt bei den 14- bis 29-Jährigen mit 89,3 Prozent. Weitere Ergebnisse finden Sie in der Studie.

Der Börsenblatt vom 2. September stellt Besonderheiten des aktuellen Kinderkalender-Angebots vor (S. 33).

Der Buchmarkt 9/2021 mit dem Special: Junge Zielgruppe berichtet über
den Trend, Buchprodukte und -inhalte mit Nonbook-Produkten zu verbinden (S. 44). Um das Thema Gefühle und wie wichtig es ist, dass Kinder diese zeigen, geht es im Interview mit dem Kinder- und Jugendpsychotherapeuten und Diplompädagogen Ramazan Karatas (S. 78).

In 10001 Heft 3/21 liegt der inhaltliche Fokus weitesgehend auf freundliche und unheimliche Monster in Kinder- und Jugendbüchern (S. 4-35).

In Heft 9/2021 des Eselsohrs werden Leseempfehlungen zu den Themen "Illustrierte Sachbücher" (S. 6-8), "aktuelle Geschehnisse" (S. 10-11) sowie Graphic Novels mit ihren biographischen Inhalten (S.24-29) vorgestellt. Des Weiteren wird der Streit über die Kinderliteratur in Ungarn vermittelt (S. 20-21) und Programme zur Unterstützung der Entwicklung von Literacy-Fähigkeiten für Zuhause vorgestellt (S. 22).

Das spezial Geschenke des buchreport magazins 9/2021 präsentiert eine Auswahl von Adventskalendern für Kinder (S. 31).
Schlagworte (Tags)
Pressespiegel,
Website durchsuchen
Mehr über die Kinder-
buchverlage unter:
kinder-jugendbuch-verlage.de
Besuchen Sie uns
bei Facebook

Folgen Sie uns
bei Twitter