Dezember 2022

Termine

In Solidarität mit den Protesten im Iran ruft das internationale literaturfestival berlin gemeinsam mit internationalen Autor*innen zu einer "Weltweiten Lesung" iranischer Literatur auf. Eingeladen zur Teilnahme am 10. Dezember – dem Tag der Menschenrechte – sind Einzelpersonen, Schulen, Universitäten, Kultureinrichtungen und Medien. Für die Lesung werden klassische und moderne Texte der iranischen Literatur empfohlen. Alle weiteren Informationen zur Teilnahme sowie das Programm finden Sie im Aufruf zur "Weltweiten Lesung".

Cornelia Funke und ihre "zauberhaften" Bildwelten als Ausstellung im Bilderbuchmuseum Troisdorf bis März 2023. Die Bildwelten in und rund um Cornelia Funkes Werk lassen sich derzeit im Bilderbuchmuseum Troisdorf bewundern. Im Erdgeschoss sind die Illustrationen rund um die Tintenwelten, Reckless-Welten, die Monstergeschichten und die Gespensterjäger-Bücher zu sehen; die erweiterte Ausstellung nimmt seit November auch noch weitere Werke Funkes in den Blick.

Im Kino

Das Leben und die Arbeit der Nobelpreisträgerin für Literatur (2004) Elfriede Jelinek ist seit dem 10. November unter dem Namen "Elfriede Jelinek. Die Sprache von der Leine lassen" auf der Kinoleinwand zu sehen. Passend dazu erschien ebenfalls im November Jelineks romanhafte Biografie "Angabe der Person" bei Rowohlt.

Ebenfalls seit dem 10. November im Kino läuft "Meinen Hass bekommt ihr nicht". Die Geschichte basiert auf den Erinnerungen Antoine Leiris, dessen Frau während der islamistischen Terroranschläge vom 13. November 2015 in Paris getötet wird. Wer die Geschichte lieber in Textform nachfühlen möchte, kann das gleichnamige Buch bei Blanvalet erwerben.

Basierend auf der Buchvorlage "Mrs. Harris und ein Kleid von Dior" wird die Geschichte der Wittwe Ada Harris und ihrem Wunsch von einem Dior-Kleid in den 50er Jahren erzählt. Das von Paul Gallico verfasste Buch sowie dessen zwei Folgetitel erschienen als eBooks bei Aufbau Digital.

Seit dem 1. Dezember läuft die Verfilmung der Kurzgeschichtensammlung "Die stillen Trabanten" von Clemens Meyer im Kino. Die Grundlage der Story erschien 2017 bei S. Fischer und wurde nun durch den Regisseur Thomas Stuber inszeniert.

Die im Diogenes Verlag in deutscher Übersetzung erscheinenden Geschichten von "Der kleine Nick" des Autors René Goscinny kamen am 1. Dezember als Zeichentrickfilm ins Kino. Unter dem Titel "Der kleine Nick erzählt vom Glück" begegnet der kleine Junge seinen Schöpfern, die ihm Geschichten über ihre eigene Freundschaft und Kindheit erzählen.
Website durchsuchen
Anzeige_Wildcards_2023
Mehr über die Kinder-
buchverlage unter:
kinder-jugendbuch-verlage.de
Besuchen Sie uns
bei Facebook

Folgen Sie uns
bei Twitter