avj medienpreis an Anke Sperl und die Fernsehsendung 'quergelesen'
Die Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen e.V. (avj) hat für ihr Engagement im Bereich Kinder- und Jugendbuch/-hörbuch Anke Sperl und die Sendung "quergelesen" auf der Leipziger Buchmesse 2012 mit dem
1. avj medienpreis ausgezeichnet.

"Anke Sperl und das Team "quergelesen" veranworten seit Jahren die einzige Kinderbuchsendung im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Eine bunte Buchauswahl, eine professionelle mediale Umsetzung und die Einbeziehung von Kindern und Autoren zeichnen die Sendung aus", so die Begründung.

In seiner Laudatio unterstrich Dr. Rainer Moritz, Leiter des Literaturhauses Hamburg, wie wichtig es ist, kontinuierlich Kinder- und Jugendliteratur in der Öffentlichkeit ins Gespräch zu bringen und lobte, dass dies Anke Sperl und der RBB-Fernsehsendung "quergelesen" in hervorragender Weise gelingt.

Nominiert waren neben Anke Sperl vier weitere Finalisten:
Monika Frederking und Team (WDR 5 "Lilipuz Radio für Kinder"), Stefanie Eckmann-Schmechta ("www.kinderbuch-couch.de/www.jugendbuch-couch.de"), Christine Paxmann und Sylvia Mucke ("eselsohr") sowie Sascha Langenbach (Berliner Kurier "Kinderkurier KiKu").

Die avj ist der Fachverband für Verlage, die Kinder- und Jugendbücher, aber auch audiovisuelle Medien, Kalender, BuchPlus-Produkte und vieles mehr für Kinder und Jugendliche herausgeben. Sie wurde im Jahre 1950 gegründet. Mittlerweile gehören ihr knapp 100 Verlage aus Deutschland, Österreich und der Schweiz an. Im Mittelpunkt ihrer Aktivitäten steht die Interessenvertretung und die Vernetzung der ihr angehörigen Verlage in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie die Förderung der Kinder- und Jugendliteratur und des Lesens.


Pressemitteilung vom| 16.03.2012
veröffentlicht unter www.avj-online.de
Website durchsuchen
Besuchen Sie uns
bei Facebook

Folgen Sie uns
bei Twitter