avj vergibt zum 3. Mal den medienpreis - die Longlist-Kandidaten stehen fest
Jährlich werden 100.000 deutschsprachige Bücher veröffentlicht. Davon fallen 15% unter die Kategorie "Kinder- und Jugendbuch". Wer behält da den Überblick? Wer schafft Licht in das Dickicht? Wer hat seinen journalistischen Schwerpunkt auf diese Sparte gesetzt?

"Mit dem avj medienpreis, der auf der Leipziger Buchmesse zum 3. Mal vergeben wird, zeichnen wir genau die Medien aus, die durch ihr journalistisches Engagement im Bereich Kinder- und Jugendbuch/-hörbuch besonders auffallen", sagt Renate Reichstein, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen e.V. (avj).

Im ersten Schritt wurden über 90 Pressesprecher der Kinder- und Jugendbuchverlage gefragt, ihre Favoriten für die Longlist zu nominieren, die durch ihr Engagement regelmäßig, kontinuierlich oder in hervorragender Weise aufgefallen sind. Nun stehen die Kandidaten fest. "Man könnte glauben, dass jedes Jahr die gleichen Namen genannt werden", sagt Dr. Renate Grubert von der Arbeitsgemeinschaft Kommunikation der avj (AG Komm der avj). "Doch neben den vielen bekannten, engagierten Namen und Gesichtern tauchen immer wieder neue Medienvertreter auf. Es zeigt, dass die Medienbranche ständig im Wandel ist, was für die Pressesprecher eine ständige Herausforderung aber auch Chance ist."

Die Longlist findet sich unter www.avj-online.de/aktivitaeten/preise/avj_medienpreis/. Aus dieser erstellt eine Jury eine Shortlist aus fünf Finalisten, für die dann wiederum die Pressesprecher ihre Stimme abgeben.

Den ersten avj medienpreis erhielt übrigens die Redaktion um Anke Sperl vom RBB für die Sendung "quergelesen". 2013 konnten punktgleich zwei Journalistinnen überzeugen: Christine Knödler und Stefanie Leo.

Die avj ist der Fachverband für Verlage, die Kinder- und Jugendbücher, aber auch audiovisuelle Medien, Kalender, BuchPlus-Produkte und vieles mehr für Kinder und Jugendliche herausgeben. Sie wurde im Jahre 1950 gegründet. Mittlerweile gehören ihr knapp 100 Verlage aus Deutschland, Österreich und der Schweiz an. Im Mittelpunkt ihrer Aktivitäten stehen die Interessenvertretung und die Vernetzung der ihr angehörigen Verlage in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie die Förderung der Kinder- und Jugendliteratur und des Lesens.


Pressemitteilung vom| 03.01.2014
veröffentlicht unter www.avj-online.de
Artikel mit Anderen teilen
Website durchsuchen
Besuchen Sie uns
bei Facebook

Folgen Sie uns
bei Twitter